Rheinische Post: Corporate-Governance-Experte Ulrich Hocker: "Piëch war nicht professionell"

Rheinische Post [Pressemappe]
Düsseldorf (ots) – Nach dem Rückzug von VW-Patriarch Ferdinand Piëch aus der Spitze des Aufsichtsrates fordert der Präsident der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), Ulrich Hocker, eine stärkere Konzentration des Autobauers auf … Lesen Sie hier weiter…

Ähnliche Beiträge:

  • Rheinische Post: Rentenexperte Raffelhüschen fordert Rente…
  • Rheinische Post: Aktionärsvertreter kritisieren…
  • Rheinische Post: Sparkassen-Präsident Georg Fahrenschon…
  • Rheinische Post: Handwerk fordert Bleiberecht für…
  • Rheinische Post: DIHK-Chef fordert sofortigen Stopp der…